Trainingshilfen


Nahkampf & Selbstverteidigung,
Kampfkunst & Kampfsport

 



Trainingsbereich SYSTEMA:


Umfangreiche Trainingsnotizen zu den Bereichen und Inhalten der Ausbildung, zusammengefasst in einer mehrteiligen Buchreihe unter dem Synonym SaWaC.

SaWaC
steht für: Self Defense and Weapons Fight and Close Combat.


Diese Bücher sind eine
Ausarbeitung über den waffenlosen und den bewaffneten Nahkampf, mit einigen Vorschlägen und Anwendungsbeispielen zur Selbstverteidigung.

Diese Abhandlungen sollen nur als Unterstützung dienen, und als Hilfsmittel beim Training verwendet werden. Es sind lediglich kurze Zusammenfassungen, um sich einen schnellen Einblick in die notwendigen Bereiche, bei der Anwendung der verschiedensten Möglichkeiten für die Selbstverteidigung zu verschaffen. Denn natürlich, kann es keinesfalls das Ziel sein, als Autodidakt durch lesen, anschauen und nachahmen, ein kontinuierliches Training zu ersetzen.
Alle enthaltenen Grundlagen, Trainingshinweise und Übungsvorschläge, sollen jedoch nicht als bindende Vorgaben, zwingende Richtlinien oder Trainingsanweisungen verstanden werden. Es sind immer nur Anregungen oder Hinweise, die ein sinnvolles, effektives und kontinuierliches Training zur Verteidigung gegen unbewaffnete und bewaffnete Angreifer gewährleisten sollen. Es kann euch bei den Übungen dabei helfen, selbst geeignete Maßnahmen für eine Aktion zur Selbstverteidigung zu erkennen, und im Training die bestmöglichen Ergebnisse zu erreichen.

Optionale Hilfe für eine effektive und kontinuierliche Trainingsgestaltung auf ca. 200 Seiten!


Methodik und Ausbildung
Nahkampf versus Selbstverteidigung
 

 

  • SaWaC ist ein umfangreiches Lehr- und Bewertungssystem, um die Leistungen und alle Fortschritte bei einer Ausbildung im Rahmen der Selbstverteidigung genau zu definieren und zu dokumentieren. Die Methodik der Ausbildung umfassen, die Bereiche unbewaffneter und bewaffneter Nahkampf.
 
©2016
  
 

Der waffenlose Nahkampf
Die Verteidigung gegen unbewaffnete Angreifer

  • Der unbewaffnete Nahkampf mit Schlägen, Tritten, Würfen, Hebel und Griffen ist die wohl wichtigste Form des Kampfes. Diese Form bildet die Basis der Selbstverteidigung. Eine praxisorientierte Zusammenfassung für ein sinnvolles, effektives und kontinuierliches Training.
 
©2017


Nahkampf vs. Stichwaffen

Die Verteidigung gegen bewaffnete Angreifer

 

 

  • Eine Kampfsituation mit Waffen bedeutet in der Regel immer die höchste Gefahr. In dieser Situation geht es um die körperliche Unversehrtheit und unter Umständen sogar um das eigene Leben. In diesem Bereich des Kampfes stehen die verschiedenen Anwendungs- und Einsatzmöglichkeiten von Stichwaffen, das Verständnis über die Bewegungsabläufe und für die Körpersprache des Gegners im Vordergrund.
 
©2018
 

Nahkampf vs. Schusswaffen
Verhalten bei Übergriffen und Verteidigung gegen Bedrohungen durch bewaffnete Angreifer


  • In diesem Bereich des Kampfes, steht vor allem das Verständnis über die Funktionsweisen und Verwendungs-möglichkeiten der Waffen, für die Dynamik der Bewegung um den Körperschwerpunkt und die Körperachse, sowie für das richtige Verhalten bei verschieden Distanzen, im Vordergrund. Wir betrachten unterschiedliche Bedingungen bei Übergriffen und Bedrohungen, und erarbeiten Lösungen für die Anwendung in verschiedenen Distanzbereichen.
 
© 2018


Nahkampf vs. Schlagwaffen
Die Verteidigung gegen bewaffnete Angreifer

  • In diesem Bereich des Kampfes stehen die Nutzung und die Einsatzmöglichkeiten von Schlagwaffen im Vordergrund. Wir betrachten ihre unterschiedlichen Arten und die Anwendung in verschiedenen Distanzbereichen. Selbstverteidigung gegen Schlagwaffen. Vom einfachen kurzen Stock bis hin zu Alltagsgegenständen.
 
© 2019
 
 

Fit für den Nahkampf
Selbstverteidigung: Breitensport oder Leistungssport?

  • Körperliche Fitness gehört zu den wichtigsten Aspekten für ein nachhaltiges Training. Nicht nur in der Kampfkunst oder im Kampfsport, sondern auch im Bereich Nahkampf oder bei der allgemeinen Selbstverteidigung ist sie unverzichtbar. In diesem Bereich dreht sich alles um die Vorbereitung, um das Einstellen des Körpers auf die zu erwartenden Belastungen. Es geht darum, sich den Anforderungen an Körper und Geist zu stellen, und auf eine kontinuierliche Verbesserung der Leistungs- und Belastungsfähigkeiten hinzuarbeiten.
 
© 2019


Selbstverteidigung mit Stichwaffen
Einsatz und Anwendung von Stichwaffen zur Selbstverteidigung

  • Wenn in einer Notsituation Stichwaffen zum Einsatz kommen, ist es möglicherweise notwendig, bewusst die Grundsätze und Regeln der Selbstverteidigung zu übertreten, und selbst zu einer Waffe zu greifen. Dann ist es umso wichtiger, dass man sich nicht nur gegen bewaffnete Angreifer verteidigt, sondern auch selbst genau weiß, wie eine Waffe sicher gehandhabt wird und abhängig von der Situation, verantwortungsbewusst eingesetzt werden kann.
 
Demnächst (Sommer 2020)
 

Selbstverteidigung mit Schlagwaffen
Einsatz und Anwendung von Schlagwaffen zur Selbstverteidigung

  • Wenn gefährliche, illegale Waffen eingesetzt werden, kann es mitunter notwendig sein, die Regeln und Grundsätze der Selbstverteidigung zu missachten und zum Selbstschutz ebenfalls eine Waffe zu benutzen. Die unbedachte Benutzung des Begriffs „Stockkampf“ führt häufig zu Fehleinschätzungen über die Vorgehensweisen und zu Übertreibungen bei der Anwendung im Kampf. Alle Möglichkeiten in der Selbstverteidigung erfordern schon bei der Auswahl ein Höchstmaß an Sorgfalt und beim Einsatz ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein.
 
Demnächst (Ende 2020)

 


Selbstverteidigung mit improvisierte Waffen
Verwendung von Alltagsgegenständen zur Selbstverteidigung

  • Regenschirme, Stühle, Bücher, Taschen, Koffer, Kleidung, Schlüssel, Stifte, Geldbörsen, Sprühdosen, Taschentuchpackungen, Münzen, Feuerzeuge, Kronkorken …
In einer akuten Notfallsituation ist es erlaubt, sich mit allem zu wehren, was gerade griffbereit ist. Dazu lassen sich auch Alltagsgegenstände recht gut einsetzen.
In diesen Bereich der Ausbildung geht es um den Transfer
der Verteidigungsmöglichkeiten aus dem bewaffneten Kampf auf vergleichbare Gegenstände. Das Ziel ist es, ein neues Bewusstsein, eine erweiterte Sichtweise für die Möglichkeiten zur Selbstverteidigung zu schaffen.
Selbstverteidigung mit Alltagsgegenständen bedeutet nicht unbedingt die Verwendung bekannter Gegenstände wie Pfefferspray, Messer oder Schlagstock, denn wer hat sowas schon jederzeit im Alltag in der Hosentasche dabei.
 
Man richtet seine Aufmerksamkeit auf Gegenstände, welche jeder von uns so gut wie immer bei sich trägt. Das Potenzial, welches sich hinter diesen Alltagsgegenständen versteckt, ist vielen Menschen gar nicht bewusst oder wird maßlos unterschätzt.

Bereits in Planung

 


Trainingsbereich FAUSTKAMPF:

 

Die Faszination am Faustkampf
Trainingsaufbau und Trainingsinhalte , Techniken und Anwendungen, Strategien und Taktiken. 
 

  • Boxen ist nicht gleich Boxen! Und erst recht kein wirklicher Faustkampf mehr! Auch wenn die eine oder andere Technik, einige Taktiken und viele Übungen beim Boxen, Kickboxen, K1 oder vergleichbaren Kampfsportarten ebenfalls auftauchen, so ist die Fülle der Techniken, der Übungen und Möglichkeiten beim Faustkampf sehr viel umfangreicher.
Diese Ausarbeitung dient zur Hilfestellung für das Training im Faustkampf. Eine Zusammenfassung für ein sinnvolles, effektives und kontinuierliches Training. Mit umfangreichen Visualisierungen zu den enthaltenen Grundlagen, mit vielen Trainingshinweisen und Übungsvorschlägen, mit Einblicken in Strategien und Taktiken beim Faustkampf...

Und noch vieles mehr.

 

©2018

 

Optionale Hilfe für eine effektive und kontinuierliche Trainingsgestaltung auf 400 Seiten!

 


 
 
 


Alle Bücher dienen lediglich
als Begleitlektüre für den Trainingsalltag,
sind nicht im freien Handel erhältlich,
sondern nur vor Ort verfügbar.


Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden